Kosten der Anbieter im Vergleich

Hier können Sie verschiedene Angebote für Ihre bargeldlose Mietkaution schnell und einfach gegenüberstellen. Unser Vergleich berücksichtigt die Kosten in Abhängigkeit zur Vertragslaufzeit. Geben Sie bitte die Höhe der vom Vermieter verlangten Kautionssumme sowie die gewünschte Laufzeit in den Rechner ein. Das Angebot an erster Stelle ist für Sie am günstigsten. Klicken Sie auf den orangenen Button „Antrag“ in der Spalte ganz rechts, um Ihre Bürgschaft online zu beantragen.

Bitte Einstellungen vornehmen
Schritt 1
Höhe Kaution:
nur Zahl z.B. 500
Schritt 2
Laufzeit:
bitte wählen
Schritt 3
Verwendung:
bitte wählen
Schritt 4
Berechnen
bitte Button drücken

Ergebnistabelle
 
Anbieter
Ø Kosten / Jahr
Getestet von
Infos
Zum Antrag
1.
Kautionsfuchs
20.25 €
Im 1. Jahr: 20.25€
ab 2. Jahr: 20.25€
Weitere Infos

Konditionen: 4,5% der Kautionssumme pro Jahr

Art: Versicherungsbürgschaft

Absicherung / Bürge: Württembergische

Auf erstes Anfordern: ja

2.
Moneyfix® Mietkaution
25.00 €
Im 1. Jahr: 25.00€
ab 2. Jahr: 25.00€
Weitere Infos

Konditionen: 4,7% der Kautionssumme pro Jahr

Mindestbeitrag: unabhängig von der Kautionssumme: 25 Euro

Art: Versicherungsbürgschaft

Absicherung / Bürge: Allianz

auf erstes Anfordern: ja

3.
Basler-Versicherung
45.00 €
Im 1. Jahr: 45.00€
ab 2. Jahr: 45.00€
Weitere Infos

Konditionen: 4,7% der Kautionssumme pro Jahr

Mindestbeitrag: unabhängig von der Kautionssumme: 45 Euro

Art: Versicherungsbürgschaft

Absicherung / Bürge: Basler-Versicherung

Auf erstes Anfordern: ja

4.
meineMietkaution
47.00 €
Im 1. Jahr: 47.00€
ab 2. Jahr: 47.00€
Weitere Infos

Konditionen: 4,7 Prozent Beitrag pro Jahr der vom Vermieter verlangten Kautionssumme

Art: Kautionsversicherung

Absicherung / Bürge: Basler-Versicherungen

Auf erstes Anfordern: ja

5.
Eurokaution
50.00 €
Im 1. Jahr: 50.00€
ab 2. Jahr: 50.00€
Weitere Infos

Konditionen: 4,7% der Mietkautionssumme – jährlich zahlbar

Art: Versicherungsbürgschaft

Absicherung / Bürge: R+V Allgemeine Versicherung

Auf zweites Anfordern: ja

6.
Kautel
50.00 €
Im 1. Jahr: 50.00€
ab 2. Jahr: 50.00€
Weitere Infos

Konditionen: 4,7% der Kautionssumme pro Jahr

Art: Versicherungsbürgschaft

Absicherung / Bürge: R+V-Versicherung

Auf erstes Anfordern: nein

7.
Kautionsfrei
50.00 €
Im 1. Jahr: 50.00€
ab 2. Jahr: 50.00€
Weitere Infos

Konditionen: 5,25% der Kautionssumme pro Jahr

Art: Mietkautionsversicherung

Absicherung / Bürge: R+V-Versicherung

Auf erstes Anfordern: nein

8.
Mietkautionsbund e.V.
53.30 €
Im 1. Jahr: 59.90€
ab 2. Jahr: 50.00€
Weitere Infos

Kosten: Im 1. Jahr 4,7% der Kautionssumme + einmalig 9,90€ Mitgliedsbeitrag
Ab 2. Jahr 4,7% der Kaution

Art: Versicherungsbürgschaft

Absicherung / Bürge: R+V-Versicherung

Auf erstes Anfordern: nein

9.
SWK-Bank
66.67 €
Im 1. Jahr: 100.00€
ab 2. Jahr: 50.00€
Weitere Infos

Kosten: Im 1. Jahr 3,5% der Kautionssumme + einmalig 50,00€ Servicepauschale
ab 2. Jahr 3,5%

Art: Bankbürgschaft

Absicherung / Bürge: SWK-Bank

Auf erstes Anfordern: ja

Ergebnisse vom 21.09.2017

So funktioniert unser Vergleich

  • Höhe der Kaution eintragen
  • gewünschte Laufzeit wählen
  • private oder gewerbliche Nutzung der Wohnung?
  • Klicken Sie auf vergleichen – die günstigste Mietbürgschaft erscheint an erster Stelle. Über den roten Button in der rechten Spalte gelangen Sie zum gewünschten Anbieter.

Grafik zur Checkliste für Anleitung

Wir beobachten ständig den Markt, und analysieren die Kosten der einzelnen Anbieter. Wir tragen die Preise in unsere Datenbank ein, und bereiten diese für Sie auf. So werden sie trotz unterschiedlicher Gebührenstrukturen für Sie vergleichbar. Zur Berechnung wird die Höhe der Mietkautionssumme sowie die Angabe eines Zeitraumes benötigt. In einer übersichtlichen Ergebnisliste werden nun die einzelnen Kautionskassen aufsteigend nach Kosten pro Jahr aufgelistet. Die Rangfolge richtet sich dabei nach den Gesamtkosten. Diese sind das Ergebnis einer Berechnung aus Zins, Abschlussgebühr, Mindestbeitrag und Laufzeit.
Zurück zum Vergleichsrechner

Wie viel kostet eine Mietkautionsbürgschaft?

Der Beitrag wird vom Mieter pro Jahr gezahlt. Eine günstige Mietkautionsbürgschaft kostet derzeit etwa 20 Euro bei einer Kaution in Höhe von 450 Euro. Grundsätzlich gilt: Je höher die Kautionssumme, desto höher der Beitrag. Die Kautionskassen verlangen einen festen Zins, der sich immer auf den vom Vermieter verlangten Betrag bezieht.

Beispiel: Ein Vermieter verlangt von seinem Mieter eine Mietkaution in Höhe von 1050 Euro. Der Mieter nutzt hierfür eine Bürgschaft. Die Kautionskasse verlangt einen Zins in Höhe von 4,7 Prozent. Entsprechend sind 4,7 Prozent von 1050 Euro zu berechnen. Der Jahresbeitrag beträgt somit 49,35 Euro. Aber rechnen Sie selbst nach.

Kosten und Auswahl des Anbieters

Grafik zur Zusammensetzung und Verteilung der Kosten

Sie können als Mieter sparen, indem Sie den richtigen Anbieter auswählen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten. Die verschiedenen Anbieter haben keine einheitlichen Kostenstrukturen. Eine einfache Gegenüberstellung der Gebühren ist somit nicht ohne weiteres „per Hand“ möglich. Mit unserem Online-Preisvergleich können Sie jedoch ohne großen Aufwand Ihre individuellen Kosten berechnen, und den günstigsten Anbieter ermitteln. Die Nutzung unseres Rechners sowie der kompletten Website ist für Sie völlig kostenlos, unverbindlich und anonym (funktioniert ohne die Eingabe persönlicher Daten). Die folgenden Punkte sind hierbei wichtig:

  • Zinssatz: Die Zinsen der Kautionskassen sind unterschiedlich hoch. Eine Bankbürgschaft ist dabei immer günstiger als die Bürgschaft einer Versicherung. Z.b. werden bei der SWK-Bank 3,5 % Zinsen pro Jahr fällig. Eine versicherungsgedeckte Police gibt es ab 4,5 Prozent, siehe Mietkautionsversicherung im Vergleich (Stand September 2017).
  • Abschlussgebühr: Einige Anbieter verlangen eine einmalige Abschlussgebühr zu Beginn. Diese verteuert den Beitrag bei kurzer Laufzeit. Das gilt insbesondere für das erste Vertragsjahr.
  • Mindestbeitrag: Damit gemeint ist ein so genannter Sockelbetrag. Dieser muss unabhängig von der Kautionshöhe gezahlt werden. Eine Bürgschaft kann somit bei einer Kaution in Höhe von 600 Euro genau so viel kosten wie bei 1000 Euro.
  • Laufzeit: Je länger Sie die Mietbürgschaft nutzen, desto mehr kostet Sie auf Dauer. Denn der Beitrag fällt wie bei einer Versicherung jedes Jahr an.
  • Vorgaben des Vermieters: Z.b. akzeptieren einige Vermieter ausschließlich Bankbürgschaften. Wiederum andere Vermieter verlangen eine Bürgschaft auf erstes Anfordern. Macht der Vermieter hier keine besonderen Angaben, kann die Auswahl der Kautionsbürgschaft rein nach dem Preis erfolgen.

Laufzeit und Reihenfolge der Ergebnisliste

Welcher Anbieter für Sie als Mieter am günstigsten ist, richtet sich nicht nur nach der Höhe der Zinsen sondern ebenso nach der gewählten Laufzeit / Mietdauer. Bei einer Vertragslaufzeit von ein oder zwei Jahren wird somit immer ein anderer Anbieter im Rechner an erster Stelle stehen als bei einer Vertragsdauer von fünf oder zehn Jahren. Eine zu Beginn fällig werdende Abschlussgebühr wirkt sich bei kurzer Laufzeit eher stark auf die Gesamtkosten aus. Bei zunehmender Mietdauer fällt sie hingegen immer weniger ins Gewicht. Dies können Sie einfach nachvollziehen, indem Sie einen Vergleich mit unterschiedlichen Laufzeiten durchführen.

Die unterschiedlichen Gebührenmodelle

Die meisten Kautionskassen setzen auf einen festen Zins. Zusätzlich verlangen einige Anbieter eine einmalige Abschlussgebühr bei Vertragsbeginn. Andere wiederum verzichten auf die Service-Pauschale zu Beginn, und berechnen die Gesamtkosten rein über den Zinssatz. Eine weitere Variante ist ein gestaffeltes Kostenmodell. Dieses richtet sich, rein nach der Kautionshöhe, ohne einen festen Zins auszuweisen.

Beitragsberechnung mit festem Zins und Abschlussgebühr

Die folgende Berechnung erläutert die Kostenverteilung am Beispiel der SWK-Bank. Ein Mieter muss eine Mietkaution in Höhe von 1.500€ beim Vermieter hinterlegen. Die Zinsen betragen 3,5% der Kautionssumme pro Jahr (das sind 52,50€). Hinzu kommt eine einmalige Abschlussgebühr in Höhe von 50,00€. Somit fallen im ersten Jahr 102,50€ an. Ab dem zweiten Jahr werden nur noch die Zinsen fällig. Somit kostet die Kautionsbürgschaft ab diesem Zeitpunkt nur noch 52,50€ Beitrag pro Jahr.

Zusammensetzung und Verteilung der Kosten am Beispiel der SWK-Bank
Kaution in Höhe von 1.500€
Kosten im 1. Vertragsjahr
Ab dem 2. Vertragsjahr
Zinsen in Höhe von 3,5%
52,50€
52,50€
Abschlussgebühr in Höhe von 50€
50,00€
0,00€
Gesamtkosten
102,50€
52,50€

Beitragsberechnung einer Mietkautionsbürgschaft mit festen jährlichen Zinsen ohne weitere Gebühren

Ein Vermieter verlangt von seinem Mieter die Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 1.200€. Der jährliche Zins beträgt 4,7 Prozent. Eine Abschlussgebühr oder Service-Pauschale gibt es nicht. Der Kautionsanbieter rechnet alle Kosten in den Zins ein. Die Zinsen für den Mieter betragen sowohl im ersten Vertragsjahr als auch in den Folgejahren 56,40€. Das beschriebene Kostenmodell wird z.B. von Kautel und Kautionsfrei.de genutzt. Es ist im Gegensatz zum Beitragsmodell mit zusätzlichen Gebühren transparenter, und für den Verbraucher einfacher nachzuvollziehen.

Zusammensetzung der Gebühren am Beispiel des Anbieters Kautel
Kaution in Höhe von 1.200,00€
Kosten im 1. Vertragsjahr
Ab dem 2. Vertragsjahr
Zinsen in Höhe von 4,7%
56,40€
56,40€
Keine Abschlussgebühr
0,00€
0,00€
Gesamtkosten
56,40€
56,40€

Beitragsberechnung einer Bürgschaft mit Staffelmodell

Überschreitet die Kautionshöhe beim Staffelmodell einen bestimmten Betrag, rutscht der Antragsteller in die nächst höhere Preisgruppe. Im Gegensatz zu den vorgenannten Preismodellen gibt es bei dieser Mietkautionsversicherung weder einen festen Zinssatz noch zusätzliche Gebühren. Zur Erläuterung gehen wir in unserem Berechnungsbeispiel von drei verschiedenen Kautionssummen aus. Drei Mieter müssen jeweils eine Mietkaution in Höhe von 750,00€, 1.100,00€ und 1.600,00€ hinterlegen.

Beispiel einer Kostenstaffel
Kautionssummen
750,00€
1100,00€
1600,00€
500,00€ bis 1.000,00€ Jahresbeitrag 69,00€
69,00€
1.001,00€ bis 1.500,00€ Jahresbeitrag 89,00€
89,00€
1.501,00€ bis 2.000,00€ Jahresbeitrag 109,00€
109,00€
8 Gedanken zu „Kosten der Anbieter im Vergleich“
  1. Hilfe,

    ziehe demnächst um, brauche dringend eine Bürgschaft für Vermieter. Trenne mich von meinem Mann. Wie mache ich das?

    1. Sehr geehrte Damen und Herren,

      Sie können hier bei uns eine Mietkautionsbürgschaft beantragen. Das ist direkt online möglich. Der Vorgang wird hier beschrieben.

      Mit freundlichen Grüßen
      Die Redaktion

  2. Hallo,

    brauche eine Bürgschaft für 1270 Euro Kaution, da ich zum 01.09. umziehen muss. Ich habe jetzt mal nach mit eurem Rechner nachgerechnet. Nun meine Frage: warum ist der Preis z.B. bei 5 Jahren Laufzeit der gleiche wie bei 1 Jahr Laufzeit? Ich bekomme bei beiden Laufzeiten einen Endpreis von 57,15 beim günstigsten Anbieter. Müsste das nicht dann das fünffache sein? Gesamtkosten? Oder verstehe ich da was falsch?

    Danke und Gruß

    1. Hallo Christian,

      es handelt sich immer um die durchschnittlichen Kosten / den Beitrag für ein Jahr, auch wenn die Laufzeit 5 Jahre beträgt. Der durchschnittliche Jahresbeitrag kann sich verändern, wenn der Anbieter eine Abschlussgebühr verlangt, die einmalig zu Beginn fällig wird. Die Gesamtkosten werden dann auf die gesamte Laufzeit verteilt, und auf ein Jahr heruntergebrochen. So lässt sich ermitteln, welcher Anbieter bei kürzerer Laufzeit und welcher bei längerer Laufzeit möglicherweise günstiger ist. Allerdings wäre es durchaus sinnvoll, eine Angabe der Gesamtkosten hinzuzufügen. Wir nehmen Ihren Kommentar als Anregung. Vielleicht lässt sich da etwas technisch umsetzen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Die Redaktion

  3. Guten Morgen,

    ich benötige eine Bürgschaft für die Mietkaution für 3000,-€ auf 10 Jahre. Ist es nicht günstiger über meine Hausbank einen Abschluss zu tätigen?

    M. frdl. Gruss
    Johannes

    1. Hallo Johannes,

      um die Frage zu beantworten, sollten Sie sich zunächst bei Ihrer Hausbank über die dortigen Konditionen informieren. Wie hoch sind die Zinsen dort? Verlangt die Bank eine zusätzliche Abschlussgebühr? Welche sonstigen Bedingungen gibt es? Das Ganze können Sie dann mit unseren Angeboten vergleichen. Grundsätzlich macht es Sinn den Vertrag – egal wo Sie ihn abschließen – nicht ewig lang laufen zu lassen. Viele Mieter schließen beim Umzug zunächst die Mietbürgschaft ab. Nach zwei oder drei Jahren tauschen Sie die Bürgschaft gegen eine Barkaution ein. So lassen sich die Kosten für den Beitrag auf Dauer reduzieren.

      Mit freundlichen Grüßen
      Die Redaktion

  4. Hallo,

    ich habe eine Frage zur Prämie. Wie geht das mit dem Bezahlen der Prämie?
    Kann ich das auch monatlich überweisen, oder muss man immer für ein ganzes Jahr an Sie zahlen?

    Danke

    1. Hallo,

      Sie zahlen den Beitrag immer an den jeweiligen Anbieter wo Sie die Bürgschaft abschließen, nicht an uns. Wir sind selbst kein Anbieter, sondern ein Vergleichsportal. Sie können bei der Beantragung beim Anbieter i.d. Regel auswählen, ob Sie monatliche oder jährliche Zahlungsweise wünschen.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.